Diskussion:Fortbildung MOOC Medienmentoren - Universität Osnabrück: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MOOCit, P4P Mini MOOCs
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Zielklarheit in der Veranstaltung)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
 +
 +
{| align=center
 +
| {{:MOOC-Tab}}
 
<big>'''Feedback zur [[Fortbildung MOOC Medienmentoren - Universität Osnabrück]]'''</big>
 
<big>'''Feedback zur [[Fortbildung MOOC Medienmentoren - Universität Osnabrück]]'''</big>
 
* TN: '''Ich habe definitiv Lust auf mehr bekommen.'''<br>
 
* TN: '''Ich habe definitiv Lust auf mehr bekommen.'''<br>
* R: '''Die meisten Teilnehmer haben sehr gute Ergebnisse erzielt.'''
+
* R: '''Die meisten Teilnehmer haben überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielt.'''
  
 
<br>
 
<br>
  
{| align=center
+
 
| {{:MOOC-Tab}}
 
 
'''Legende'''
 
'''Legende'''
 
# TN = Teilnehmer
 
# TN = Teilnehmer

Aktuelle Version vom 21. Mai 2020, 13:25 Uhr


Feedback zur Fortbildung MOOC Medienmentoren - Universität Osnabrück

  • TN: Ich habe definitiv Lust auf mehr bekommen.
  • R: Die meisten Teilnehmer haben überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielt.



Legende

  1. TN = Teilnehmer
  2. R = Referent
  3. NEIN-Kreuz.png = Handlungsbedarf für Folgeveranstaltungen
  4. Haken.png = Positive Rückmeldung




Workshop-Arbeiten der Teilnehmer

Haken.png R: Besonders hervorzuheben für die kurze Bearbeitungszeit im Nachmittags-Workshop sind:

  1. Simple Past - einfach verstehen
  2. Exponentielles Wachstum


Haken.png R: Es wurden von beinah allen TN komplett alle Anforderungen gemeistert:

  • Texte formatiert
  • Bilder auf Commons eingefügt
  • Videos eingebettet
  • Interaktive Aufgaben und unterschiedliche OERs als Iframe eingesetzt
  • Eigene interaktive Wiki-Aufgaben erstellt
  • Bonus: Einzelne TN hatten sogar LearningApps und Zusatz-Quizze erstellt


Zielklarheit in der Veranstaltung

  • Haken.png TN: Vielen Dank für die tolle Fortbildung. In diesem Format war ich richtig gefordert und konnte mich nicht in einer Gruppe verstecken und dann rausgehen und denken, ob ich das zuhause auch noch hinbekomme. Jetzt kann ich sagen, ich hab es selbst gemacht und bekomme das morgen auch noch hin. Meine Schüler werden begeistert sein.
  • Haken.png TN: Die Fortbildung war super organisiert und strukturiert. Ich habe gelernt, ein MOOC zu erstellen ohne Vorkenntnisse im "Programmieren" zu haben.
  • Haken.png TN: Nachdem mir die grundsätzliche Struktur und die Idee klar waren, war das Arbeiten vielfach selbsterklärend.
  • Haken.png TN: Herzlichen Dank für den Einblick in die MOOCit-Welt! Ich bin sehr angetan von der übersichtlichen Seite und Anleitung- und werde mich in die Materie gern "reinfuchsen".
  • Haken.png TN: Gut strukturiert! Zielführend! Kann ich weiter empfehlen! Vielen Dank!!
  • NEIN-Kreuz.png TN: "MOOC-Medienmentoren" waren ja nur am Rande - aber ich kann einordnen, was ich auf der Seite mit Schülern machen kann. // TN: In dem Titel würde ich (...) die Ausbildung der Medienmentoren streichen - eher wurde ich nun ausgebildet.
    • R: Neuer Titel = "Online-Lernkurse selbst erstellen (lassen)"? Medienmentoren Bereich könnte weglassen werden?
  • NEIN-Kreuz.png TN: Eine etwas ausführlichere Einführung auch für die Nichtinsider wäre schön gewesen. // Der Einstieg war schwierig, da nicht ausreichend klar wurde, was Ziel der Veranstaltung sein soll, und eine allgemeine Einführung in das Portal gefehlt hat.
    • R: Der Ausschreibungstext wurde als Vorkenntnis vorausgesetzt, dies könnte in weiteren Veranstaltungen noch deutlicher gemacht werden. Es wurde bewusst ein Schwerpunkt auf die praktische Ausrichtung gelegt. Das hängt zum einem mit dem Format (7 Stunden PC) und mit dem heterogenen Vorwissen der Teilnehmer zusammen. Auf Ausführungen in einzelnen Themen (OER, Unterrichtskonzepte, Einsatzmöglichkeiten usw.) wurde in der Präsentation mit der Bitte hingewiesen, sich bei Unklarheiten zu melden.
    • R: Die Veranstaltungsziele wurden durch die Ausschreibung zwar von den meisten TN, aber nicht von allen erreicht. Einerseits liegt dies sicherlich an der Heterogenität solcher Gruppen. Dieser wurde zwar auf mehreren Wegen versucht zu begegnen (z.B. Kurzpräsentation für Experten und längere Arbeitsanweisungen für "Einsteiger"). Vielleicht sollte am Titel und der Fortbildungsausschreibung gearbeitet werden. In einer Face-to-Face-Veranstaltung ließen sich Unklarheiten leichter klären, als im Videochat. Die Hürde, solche Ungereimtheiten durch den Einsatz von Audio oder Video aus dem Weg zu schaffen, war vermutlich größer, als ein Blickkontakt bei einer Präsenzveranstaltung.
MOOCit Fortbildung.png


Qualität der Materialien

  • Haken.png TN: Danke für das Material. Damit kann man arbeiten.
  • Haken.png TN: Insgesamt bin ich sehr zufrieden. (...) Die Materialien sind sehr gut. Ich werde es Kollegen weitergeben und mit Schülern versuchen. Danke.
    • R: Das schriftliche Veranstaltungsmaterial ist für den praktischen Gebrauch an den Schulen m.E. gut zu gebrauchen. Es wurde auch schon jahrelang optimiert. Hier gab es auch in den anderen Veranstaltungen bereits positive Rückmeldungen, da für viele Lerntypen und Niveaustufen etwas dabei ist: Erklärvideo, PDF als Download, Online-Anleitungen, Präsentationen mit weiteren Zusatzinfos (Text, Bild, Video, interaktiven Aufgaben) usw.


Inhalte und Methoden

  • Haken.png TN: Die differenzierte Arbeitsmöglichkeit (je nach Vorwissen) war sehr gut. Man konnte vor sich hin arbeiten oder intensiv Fragen stellen.
    • R: M.E. handelte es sich um angemessene Arbeitsformen.
  • Haken.png TN: Danke für die Freiräume und individuellen Antworten.
    • R: Durch die Offenheit der individuellen Themensetzung und den individuell zu gestaltenden Arbeitsphasen wurde die Veranstaltung m.E. den unterschiedlichen Lernbedürfnissen der Teilnehmer/innen gerecht.
  • Haken.png TN: Für mich war die recht freie Zeiteinteilung gut, um auch Home-Office und Kinderbereuung nebenher leisten zu können. Vielen Dank für die Anregungen zur Weiterarbeit!
    • R: Einige Ergebnisse zeigen, wie konzentriert vorgegangen wurde. Eine Weiterarbeit wurde in der Abschlussbesprechung mehrfach thematisiert.
  • NEIN-Kreuz.png TN: Das Programm ist ok. Hatte mir etwas mehr erhofft. Gerade die Einbindung der Schülerarbeiten und das Badge-System werde ich mir noch einmal anschauen. Insgesamt kam mir das Thema "Schüler(!) können MOOCs erstellen" etwas zu kurz.
    • R: Die Fortbildung setzt den Schwerpunkt auf "Workshop" und "selbst aktiv werden", da m.E. die Kompetenzentwicklung der Lehrkräfte in diesem Bereich häufig zu kurz kommt. Die Arbeitsphasen hatten (wie angemerkt) das Ziel, den Lernenden die gleichen Schritte der Kompetenzentwicklung (mit den gleichen Materialien, Anleitungen usw.) vermitteln zu können. M.E. können Lehrende, welche die Möglichkeiten der Bildungsdigitalisierung verstehen und anwenden können, diese auch gelingend (positiv, motivierend, ...) vermitteln. In meinem Empfinden verharren Fortbildungen zu häufig auf einer theoretischen Ebene bzw. kommen nicht über die unstrittig wichtigen Grundfragen (z.B. Urheberrechte, Gefahren, Grundkenntnisse, Apps) hinaus. Dieses Fortbildungsangebot zielt genau auf dieses Desiderat ab.


Speziell Webformat

  • Haken.png TN: Die Audioqualität war (nachdem die Videos ausgestellt wurden) völlig in Ordnung.
  • NEIN-Kreuz.png TN: Zur Differenzierung finde ich bei BBB die Breakout - Räume klasse. Da mag man eher auch noch weitere Fragen stellen.
  • NEIN-Kreuz.png R: Leider konnten in der Videokonferenz keine Partnerarbeit angeboten werden, da dies auf dem Portal bei gleichzeitiger Bearbeitung zu Komplikationen führt.
  • NEIN-Kreuz.png R: Curser war im Präsentations-Bildschirm an einer anderen Stelle, wie auf dem Arbeitsbildschirm. (Auch bei Stillstand des Cursers.)
  • NEIN-Kreuz.png R: Gezeigtes (vorgestreamtes) Video ruckelte bei der Präsentation. Teile des Videos wurden durch das Stoppen des Videos übersprungen. Das führte leider zu einer stockenden Einführung.


Ergänzende Anmerkungen

  • Haken.png TN: Sehr freundlicher und wertschätzender Umgang mit Fragen und Ergebnissen.
  • NEIN-Kreuz.pngHaken.png R: Die Atmosphäre der Veranstaltung zu beurteilen ist sehr schwierig. Ein solches Format kann auf Dauer vermutlich nicht den direkten Kontakt zwischen Referenten und Teilnehmern ersetzen. Obwohl sich sehr viel im Stillen ereignet hat, war doch in meiner Betrachtung der Austausch am Ende der Veranstaltung mit Video erfrischend. Ansonsten war das fehlende Feedback für mich als Referenten gewöhnungsbedürftig. Bei einer Präsenzveranstaltung entsteht viel Verständnis durch beiläufige Mimik und Gestik. Diese fehlt in diesem Format leider.
  • NEIN-Kreuz.pngHaken.png R: Technisches: Für zukünftige Veranstaltungen wäre es schön, wenn sich technische Mängel (versetzter Curser, Videoprobleme usw.) beheben ließen. Vor allem in der Einführung war dies sehr störend. M.E. sahen aber viele TN großzügig darüber hinweg und es stellte (wenn die Ergebnisse betrachtet werden) kein großes Problem dar.
  • NEIN-Kreuz.pngHaken.png R: Die Heterogenität in den (zusammengewürfelten) Fortbildungsgruppen ist m.E. die größte Herausforderung. Immer wieder zeigt sich, dass das Thema "Digitalisierung" die Bevölkerung und auch die Lehrkräfte zu spalten scheint. Nicht nur in der positiven oder negativen Grundhaltung zu dem Thema, sondern auch mit den Vorkenntnissen, Erwartungen, Motivation und dem Durchhaltevermögen, wenn es um die Verwirklichung der Digitalisierung in der Bildung geht. Auch wenn in dieser Veranstaltung (wie von einigen TN zurückgemeldet) mit unterschiedlichen Differenzierungen gearbeitet wurde, muss bei zukünftigen Veranstaltungen vermutlich noch mehr auf diese Heterogenität geachtet werden.
    • Differenzierung im Thema / Interesse: Die Veranstaltung ist für alle individuellen Themen / Fächer offen. Die Offenheit bringt aber immer wieder spezielle Fragen mit sich (z.B. das Einbetten von Fachliteratur auf Spezialseiten, welche in Privat-Chats thematisiert wurde).
    • Differenzierung im Niveau / Vorwissen: Zwei mündliche (kurze und ausführliche Version) und eine konkrete schriftliche Arbeitsanweisung in die Workshop-Aufgaben sollten eigentlich für jedes Niveau die Bearbeitung ermöglichen.
    • Differenzierung im Zusatzmaterial / -interesse: Präsentationen sind als Überblick über den breiten Themenkomplex gedacht, damit die Teilnehmer die Chance haben sich im Selbststudium nach der Veranstaltung (oder in freien Phasen) weiterzubilden.
    • Differenzierung im Lerntyp: Es werden unterschiedliche Medien eingesetzt, z.B. Text, Schaubild, Tabellen, Video, interaktive Aufgaben.
    • Differenzierung in der Motivation / Durchhaltevermögen: In den offenen Workshop-Phasen konnten die TN nach Ihrer Motivation und Durchhaltevermögen arbeiten. Pausen konnten in den vier Arbeitsphase (zwei vor und zwei nach der Mittagspause) individuell gesetzt werden.
    • ...
  • Haken.png TN: Ich habe definitiv Lust auf mehr bekommen.