Liederleben: Lieblingslieder der Zeit =

Pharrell Williams - Happy


Kurzfilmkanon Kategorie Musikfilm

FANTASIA – DER ZAUBERLEHRLING von Walt Disney | USA 1940 | 9 Min. »Cel-Animation« mit Micky Maus zur Musik von Paul Dukas, der sich wiederum von Goethes Gedicht inspirie-ren ließ. Aspekte: Disney, Silly Symphony, Inspirationskette. S. 180–189

MOTION PAINTINGS NO. 1 von Oskar Fischinger | USA 1947 | Farbe | 11 Min. Zur Musik von Bachs 3. Brandenburgischem Konzert werden auf Acrylglas gemalte abstrakte Formen und Farben animiert. Aspekte: geometrisch-abstrakter Film, Schnittrhythmus



Pacific 231 von Jean Mitry | F 1949 | sw | 9‘50 Min. Die Verfilmung des sinfonischer Satzes Pacific 231 von Arthur Honegger durch eine Fahrt mit der gleichnamigen Lokomotive Aspekte: Groupe des Six, (Dampflok-)Technik, Rhythmus


SUBTERRANEAN HOMESICK BLUES (Bob Dylan) von D. A. Pennebaker | USA 1967 | sw | 2:15 Min. Konzept-Clip mit dem seine Stichwortzet-tel vor sich hin werfenden Bob Dylan als Prolog zu einer Tournee-Dokumentation. Aspekte: Konzeptkunst, Popmusikgeschichte, Musikdoku. S. 190–193

FERNSEHN von Herbert Wentscher | D 1982/83 | s. Videokunst


THRILLER (Michael Jackson) von John Landis | USA 1983 | Farbe | 13:40 Min. | FSK: 16 Michael Jackson in einer Doppelrolle als Werwolf und als Sänger/Tänzer, der seiner Freundin in einem Albtraum erscheint Aspekte: Aberglauben, Horrorfilm, narrativer Musikclip


SLEDGE HAMMER (Peter Gabriel) von Stephen R. Johnson: Animation von Nick Park und Brothers Quay | GB 1986 | 4:50 Min. Mittels zahlreicher Tricktechniken (u.a. Kneta-nimation, Collage, Stop motion) wird Sänger Peter Gabriel verfremdet. Aspekte: Animati-onstechniken, Verfremdung, Kreativität


ALL IS FULL OF LOVE (Björk) von Chris Cunnin-gham | GB 1999 | 4:03 Min. Clip aus Realfilm und Computertechnik, in dem zwei Androiden mit dem Aussehen von Björk Zärtlichkeiten austauschen. Aspekte: Sexualität, Liebe, Computertechnik, Industrieroboter. S. 194–197 | DVD Grundkurs Film 3 – Kurzfilme!


MUSIC FOR ONE APARTMENT AND SIX DRUMMERS von Ola Simonsson und J. Stjärne Nilsson | S 2001 | 9:35 Min. Sechs junge Leute brechen in eine Wohnung ein und führen dort eine Per-kussion auf Möbeln und Alltagsdingen durch. Aspekte: Einbruch, Überraschungseffekt


COME INTO MY WORLD (Kylie Minogue) von Michel Gondry | GB 2002 | Farbe | 4:14 Min. Kylie Minogue läuft in einer Straßenszene im Kreis und verdoppelt sich bei jeder Runde, bis sie fünffach im Bild erscheint. Aspekte: Repro-duktion, Klonen/Gentechnik, Greenscreen. S. 162


GUTEN TAG! DIE REKLAMATION (Wir sind Helden) von Peter Göltenboth und Florian Giefer | D 2003 | Farbe | 3:36 Min. Ein »Fotofilm« aus Einzelfotos in der Ästhetik eines Fotoromans mit animierten Comic- und Pop-Art-Elementen Aspekte: Fotoroman, Comic strip, Pop-Art, Erfolg S. 198–201


HER MORNING ELEGANCE von Oren Lavie und Yuval & Merav Nathan | Israel 2009 | Farbe | 3:36 Min. Stop-motion-Aufnahmen einer im Bett träumenden jungen Frau, durchgehend aus Top-shot-Perspektive fotografiert. Aspekte: Traumwelt, Partnerschaft, Pixilation. S. 202–204



Ich komm nicht in die Tüte

Ich komm nicht in die Tüte
Ich komm nicht in die Tüte

Mit der Aktion „Ich komm nicht in die Tüte“ machte Fair-Image 2012-2013 auf einen bewussten, reduzierten Fleischkonsum aufmerksam und spricht sich gleichzeitig gegen Plastiktüten aus. Als umweltfreundliche Alternativen verkauft Fair-Image seither Fair-Trade-Biobaumwoll-Taschen (Citybag-Fahrradtaschen).

Zur MOOC-Reihe: Ich komm nicht in die Tüte

Fleisch Motive



Freiburger Kneipen-Tour



Charts


Teilen. Mitmachen. Bewerten. Zurück zu ...







Schulfächer






aiMOOCs



aiMOOC Projekte






MUSIC QUIZ









Text bearbeiten Bild einfügen Video einbetten Interaktive Aufgaben erstellen

Teilen Facebook Twitter Google Mail an MOOCit Missbrauch melden Zertifikat beantragen

0.00
(0 Stimmen)