Einsatzmöglichkeiten von MOOCit - Fortbildung

Aus MOOCit, P4P Mini MOOCs
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatzmöglichkeiten von Mini MOOCs


MOOCs können zeitlich flexibel und räumlich unabhängig von und für Lernende in der Bildungsarbeit eingesetzt werden. Der neue Ansatz, der vom Elite- zum P4P-MOOC führte, eröffnet neue Wege für den Unterricht. Vor, im und nach dem Unterricht gibt es Möglichkeiten MOOCs zu nutzen und zu erstellen. Die meisten MOOC-Portale nutzen vor allem die Auslagerung des "Wissensbereiches" in der Nutzung eines MOOCs VOR einer Präsenzphase.




Unterrichts-Vorbereitung

  1. MOOC nutzen: Zur Vorbereitung auf eine Stunde im Blended Learning oder als Zusatzmodul für eine Klassenarbeit. Diese Vorgehensweise ist bei den erwähnten MOOC-Portalen die Hauptnutzung (auch im Flipped Classroom).
  2. P4P MOOC erstellen: Bei einem Referat bzw. Vortrag von SuS könnte das Erstellen eines MOOCs z. B. ein Handout oder eine PowerPoint-Präsentationen ersetzen. Durch die Videos und interaktiven Aufgaben könnten Lerninhalte für die komplette Klasse vertieft und der Lernerfolg überprüfbar werden. Feedback, Evaluation und Qualitätsentwicklung könnten ebenfalls über einen solchen P4P MOOC organisiert werden.


Im Unterricht

  1. MOOC nutzen: Als Teil eines Lernzirkels oder als Anleitung, um eine Aufgabe zu erledigen, wie z. B. das Erstellen eines animierten Lernvideos mit einem Programm, das noch nicht bekannt ist. Hier könnte ein MOOC z. B. zum Filmschnitt-Programm klare Arbeitsanweisungen geben und die Lernenden bei der Arbeit unterstützen.
  2. P4P MOOC erstellen: Differenzierung für schnelle bzw. talentierte SuS, welche Lernhilfen zum aktuellen Thema erstellen können, z. B. zur Nachhilfe in einem bestimmten Fach für schwächere oder jüngere SuS. Als Leistungsbeurteilung können Kompetenzpunkte, Zusatznoten oder Zertifikate vergeben werden.


Unterrichts-Nachbereitung

  1. MOOC nutzen: Durch die Nachbereitung in einem MOOC können Lerninhalte vertieft, Erweiterungen erfahren, Anregungen für weiterführende Projekte erlangt und Diskussionen geführt werden. Innerhalb des nachbereitenden Diskurses erfolgt ein Bewerten, Kommentieren und Optimieren des Lerninhalts.
  2. P4P MOOC erstellen: Nach dem Motto: „Wer erklären kann, hat verstanden“ können MOOCs als Hausaufgabe vergeben werden, um Lernerfolge zu sichern. Alternativ können auch außerschulische MOOCs nach SuS-Interesse produziert werden (Kompetenzpunkte, Zusatznote oder Zertifikat). „Nach dem MOOC ist vor dem MOOC.“ Neue MOOCs führen immer zu neuen Diskursen über die MOOCs.