Genetik - Mendelsche Regeln anwenden und genetische Kreuzungen durchführen - M - Kompetenzraster Biologie 10



Genetik - Mendelsche Regeln anwenden und genetische Kreuzungen durchführen - M - Kompetenzraster Biologie 10


Einleitung

In diesem aiMOOC beschäftigen wir uns mit den Mendelschen Regeln und wie man sie anwendet, um genetische Kreuzungen durchzuführen. Gregor Mendel, ein Augustinermönch und Naturforscher, legte mit seinen Experimenten an Erbsenpflanzen die Grundlagen der Vererbungslehre. Durch seine sorgfältigen Kreuzungsexperimente formulierte er drei grundlegende Regeln, die heute als die Mendelschen Regeln bekannt sind: die Uniformitätsregel, die Spaltungsregel und die Unabhängigkeitsregel. Diese Regeln ermöglichen es uns, vorherzusagen, wie bestimmte Merkmale von den Eltern auf die Nachkommen vererbt werden. In diesem Kurs lernst Du, wie man die Mendelschen Regeln anwendet, um genetische Kreuzungen systematisch durchzuführen und Vorhersagen über die Merkmale der Nachkommen zu treffen.


Die Mendelschen Regeln


Uniformitätsregel (1. Mendelsche Regel)

Die Uniformitätsregel besagt, dass Nachkommen reinerbiger Eltern (Homozygoten), die sich in einem Merkmal unterscheiden, in der F1-Generation (erste Filialgeneration) uniform, also einheitlich, in Bezug auf dieses Merkmal sind.

Beispiel: Kreuzt man eine reinerbige Erbsenpflanze mit gelben Samen mit einer reinerbigen Erbsenpflanze mit grünen Samen, so haben alle Nachkommen der F1-Generation gelbe Samen, vorausgesetzt gelb ist dominant über grün.


Spaltungsregel (2. Mendelsche Regel)

Die Spaltungsregel, auch als Segregationsregel bekannt, besagt, dass sich die Merkmale der Eltern in der F2-Generation (zweite Filialgeneration) aufspalten. Das bedeutet, dass die vererbten Eigenschaften der Großelterngeneration in bestimmten Verhältnissen wieder erscheinen.

Beispiel: Wenn man zwei F1-Generation Pflanzen mit gelben Samen kreuzt, erhält man in der F2-Generation eine Aufspaltung der Merkmale in etwa 75% gelbe Samen und 25% grüne Samen.


Unabhängigkeitsregel (3. Mendelsche Regel)

Die Unabhängigkeitsregel erklärt die Vererbung von zwei oder mehr unabhängigen Merkmalen. Sie besagt, dass die Vererbung eines Merkmals unabhängig von der Vererbung eines anderen Merkmals ist, vorausgesetzt, die Gene liegen auf verschiedenen Chromosomen.

Beispiel: Kreuzt man Erbsenpflanzen, die sich in zwei Merkmalen unterscheiden (z.B. Samenfarbe und Samenform), so verteilen sich diese Merkmale in der F2-Generation unabhängig voneinander.


Genetische Kreuzungen durchführen

Um genetische Kreuzungen durchzuführen und die Ergebnisse vorherzusagen, bedient man sich der sogenannten Punnett-Quadrate. Diese dienen dazu, die möglichen Genotypen und Phänotypen der Nachkommen aus den Genotypen der Elterngeneration zu ermitteln.


Erstellung eines Punnett-Quadrats

Ein Punnett-Quadrat ist ein Raster, das verwendet wird, um die Wahrscheinlichkeiten der verschiedenen Genotypen der Nachkommen zu berechnen, basierend auf den Genotypen der Eltern. Jedes Feld des Quadrats stellt eine mögliche Kombination der elterlichen Allele dar.


Beispiele für genetische Kreuzungen

  1. Kreuzung reinerbiger Linien: Zeigt die Anwendung der Uniformitätsregel.
  2. Kreuzung der F1-Generation: Demonstriert die Spaltungsregel und die Erstellung von Punnett-Quadraten.
  3. Dihybride Kreuzungen: Veranschaulicht die Unabhängigkeitsregel und wie man Punnett-Quadrate für zwei Merkmale erstellt.


Interaktive Aufgaben


Quiz: Teste Dein Wissen

QUIZ: Teste dein Wissen über die Mendelschen Regeln und genetische Kreuzungen.

Was besagt die Uniformitätsregel? (Alle Nachkommen reinerbiger Eltern sind in der ersten Generation uniform in Bezug auf das betrachtete Merkmal.) (!Alle Nachkommen zeigen eine Aufspaltung der Merkmale in der ersten Generation.) (!Die Merkmale der Elterngeneration werden unabhängig voneinander vererbt.) (!Die Nachkommen zeigen eine 3:1 Aufspaltung in der zweiten Generation.)

Wie viele Genotypen können in der F2-Generation bei einer monohybriden Kreuzung auftreten? (Drei) (!Zwei) (!Vier) (!Fünf)

Was versteht man unter einer dihybriden Kreuzung? (Eine Kreuzung, bei der zwei Merkmalspaare betrachtet werden.) (!Eine Kreuzung, bei der ein Merkmalspaar betrachtet wird.) (!Eine Kreuzung zwischen zwei dominanten Merkmalen.) (!Eine Kreuzung zwischen zwei rezessiven Merkmalen.)

Welches Werkzeug wird verwendet, um die möglichen Genotypen der Nachkommen zu ermitteln? (Punnett-Quadrat) (!Mendel-Quadrat) (!Genetisches Raster) (!Allel-Tabelle)

Was zeigt ein Punnett-Quadrat an? (Die möglichen Genotypen der Nachkommen basierend auf den Genotypen der Eltern.) (!Die physischen Eigenschaften der Nachkommen.) (!Die genaue Anzahl der Nachkommen.) (!Die Umweltfaktoren, die die Genexpression beeinflussen.)

Welche Regel erklärt die Aufspaltung der Merkmale in der F2-Generation? (Spaltungsregel) (!Uniformitätsregel) (!Unabhängigkeitsregel) (!Dominanzregel)

Was bedeutet Homozygot? (Ein Individuum mit zwei identischen Allelen für ein bestimmtes Gen.) (!Ein Individuum mit zwei verschiedenen Allelen für ein bestimmtes Gen.) (!Ein Individuum ohne Allele für ein bestimmtes Gen.) (!Ein Individuum mit mehr als zwei Allelen für ein bestimmtes Gen.)

Was ist ein Allel? (Eine von mehreren Formen eines Gens.) (!Ein vollständiges Set von Chromosomen.) (!Eine Zellstruktur, die DNA enthält.) (!Ein Protein, das durch ein Gen kodiert wird.)

Wie wird die Unabhängigkeit von zwei Merkmalen in genetischen Kreuzungen festgestellt? (Durch dihybride Kreuzungen) (!Durch monohybride Kreuzungen) (!Durch Kreuzung reinerbiger Linien) (!Durch Umweltfaktoren)

Was sind die möglichen Phänotypen in der F2-Generation bei einer monohybriden Kreuzung mit einem dominanten und einem rezessiven Allel? (Dominant und rezessiv) (!Nur dominant) (!Nur rezessiv) (!Intermediate Formen)





Memory

Erstelle ein Memory-Spiel, um die Mendelschen Regeln zu festigen.

Uniformitätsregel Alle Nachkommen reinerbiger Eltern sind uniform in der F1-Generation
Spaltungsregel Aufspaltung der Merkmale in der F2-Generation
Unabhängigkeitsregel Vererbung eines Merkmals unabhängig von einem anderen
Punnett-Quadrat Werkzeug zur Ermittlung der Genotypen der Nachkommen
Homozygot Individuum mit zwei identischen Allelen





Kreuzworträtsel

Gestalte ein Kreuzworträtsel zum Thema Mendelsche Regeln und genetische Kreuzungen.

uniformitaet Was besagt die 1. Mendelsche Regel über die F1-Generation?
segregation Ein anderes Wort für die Spaltungsregel
dihybrid Eine Kreuzung, die zwei Merkmalspaare betrachtet
punnett Ein Quadrat, das zur Vorhersage von Genotypen verwendet wird
homozygot Ein Individuum mit zwei identischen Allelen
allele Formen eines Gens
dominant Ein Allel, das sich in der Phänotypausprägung durchsetzt
rezessiv Ein Allel, das im Phänotyp unterdrückt wird, wenn ein dominantes Allel vorhanden ist




LearningApps

Ergänze ein LearningApp-iFrame zum Thema Mendelsche Regeln und genetische Kreuzungen.

Lückentext

Erstelle einen Lückentext, um die wichtigsten Punkte der Mendelschen Regeln zu wiederholen.

Vervollständige den Text.

Nach der Uniformitätsregel sind alle Nachkommen reinerbiger Eltern in der F1-Generation

in Bezug auf das betrachtete Merkmal. Die Spaltungsregel besagt, dass sich die Merkmale in der F2-Generation

. Ein

wird verwendet, um die möglichen Genotypen der Nachkommen zu ermitteln. Ein Individuum mit zwei identischen Allelen wird als

bezeichnet.


Offene Aufgaben

Leicht

  1. Untersuche verschiedene Pflanzen in Deiner Umgebung und identifiziere Merkmale, die Mendels Experimenten ähneln könnten. Dokumentiere Deine Beobachtungen.
  2. Erstelle ein einfaches Punnett-Quadrat für ein Merkmal, das Du interessant findest, und teile Deine Ergebnisse mit der Klasse.

Standard

  1. Führe eine dihybride Kreuzung auf Papier durch und bestimme die Genotypen und Phänotypen der F2-Generation.
  2. Diskutiere, wie Umweltfaktoren die Expression genetischer Merkmale beeinflussen können, und präsentiere Deine Überlegungen.

Schwer

  1. Entwickle ein eigenes Experiment, um eine der Mendelschen Regeln zu testen. Plane das Experiment, führe es durch und analysiere die Ergebnisse.
  2. Untersuche, wie genetische Kreuzungen in der modernen Landwirtschaft und Medizin angewendet werden, und erstelle einen Bericht über Deine Erkenntnisse.




Text bearbeiten Bild einfügen Video einbetten Interaktive Aufgaben erstellen

Mündliche Prüfung

  1. Erkläre die Bedeutung der Mendelschen Regeln für die moderne Genetik.
  2. Diskutiere, wie Mendels Arbeit die Entwicklung der Evolutionsbiologie beeinflusst hat.
  3. Erläutere, wie genetische Variation innerhalb einer Population durch Kreuzungsexperimente demonstriert werden kann.
  4. Bewerte die Bedeutung von Punnett-Quadraten für die Vorhersage von Erbkrankheiten.
  5. Analysiere die Herausforderungen bei der Anwendung der Mendelschen Regeln auf den Menschen.

OERs zum Thema

Links

Teilen - Diskussion - Bewerten





Schulfach+





aiMOOCs



aiMOOC Projekte











Text bearbeiten Bild einfügen Video einbetten Interaktive Aufgaben erstellen

Teilen Facebook Twitter Google Mail an MOOCit Missbrauch melden Zertifikat beantragen

0.00
(0 Stimmen)