Kurzfilmkanon - Musikfilme

Aus MOOCit, P4P Mini MOOCs
Version vom 9. Januar 2020, 19:45 Uhr von Glanz (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


FANTASIA – DER ZAUBERLEHRLING von Walt Disney | USA 1940 | 9 Min. »Cel-Animation« mit Micky Maus zur Musik von Paul Dukas, der sich wiederum von Goethes Gedicht inspirie-ren ließ. Aspekte: Disney, Silly Symphony, Inspirationskette. S. 180–189

MOTION PAINTINGS NO. 1 von Oskar Fischinger | USA 1947 | Farbe | 11 Min. Zur Musik von Bachs 3. Brandenburgischem Konzert werden auf Acrylglas gemalte abstrakte Formen und Farben animiert. Aspekte: geometrisch-abstrakter Film, Schnittrhythmus



Pacific 231 von Jean Mitry | F 1949 | sw | 9‘50 Min. Die Verfilmung des sinfonischer Satzes Pacific 231 von Arthur Honegger durch eine Fahrt mit der gleichnamigen Lokomotive Aspekte: Groupe des Six, (Dampflok-)Technik, Rhythmus


SUBTERRANEAN HOMESICK BLUES (Bob Dylan) von D. A. Pennebaker | USA 1967 | sw | 2:15 Min. Konzept-Clip mit dem seine Stichwortzet-tel vor sich hin werfenden Bob Dylan als Prolog zu einer Tournee-Dokumentation. Aspekte: Konzeptkunst, Popmusikgeschichte, Musikdoku. S. 190–193

FERNSEHN von Herbert Wentscher | D 1982/83 | s. Videokunst


THRILLER (Michael Jackson) von John Landis | USA 1983 | Farbe | 13:40 Min. | FSK: 16 Michael Jackson in einer Doppelrolle als Werwolf und als Sänger/Tänzer, der seiner Freundin in einem Albtraum erscheint Aspekte: Aberglauben, Horrorfilm, narrativer Musikclip


SLEDGE HAMMER (Peter Gabriel) von Stephen R. Johnson: Animation von Nick Park und Brothers Quay | GB 1986 | 4:50 Min. Mittels zahlreicher Tricktechniken (u.a. Kneta-nimation, Collage, Stop motion) wird Sänger Peter Gabriel verfremdet. Aspekte: Animati-onstechniken, Verfremdung, Kreativität


ALL IS FULL OF LOVE (Björk) von Chris Cunnin-gham | GB 1999 | 4:03 Min. Clip aus Realfilm und Computertechnik, in dem zwei Androiden mit dem Aussehen von Björk Zärtlichkeiten austauschen. Aspekte: Sexualität, Liebe, Computertechnik, Industrieroboter. S. 194–197 | DVD Grundkurs Film 3 – Kurzfilme!


MUSIC FOR ONE APARTMENT AND SIX DRUMMERS von Ola Simonsson und J. Stjärne Nilsson | S 2001 | 9:35 Min. Sechs junge Leute brechen in eine Wohnung ein und führen dort eine Per-kussion auf Möbeln und Alltagsdingen durch. Aspekte: Einbruch, Überraschungseffekt


COME INTO MY WORLD (Kylie Minogue) von Michel Gondry | GB 2002 | Farbe | 4:14 Min. Kylie Minogue läuft in einer Straßenszene im Kreis und verdoppelt sich bei jeder Runde, bis sie fünffach im Bild erscheint. Aspekte: Repro-duktion, Klonen/Gentechnik, Greenscreen. S. 162


GUTEN TAG! DIE REKLAMATION (Wir sind Helden) von Peter Göltenboth und Florian Giefer | D 2003 | Farbe | 3:36 Min. Ein »Fotofilm« aus Einzelfotos in der Ästhetik eines Fotoromans mit animierten Comic- und Pop-Art-Elementen Aspekte: Fotoroman, Comic strip, Pop-Art, Erfolg S. 198–201


HER MORNING ELEGANCE von Oren Lavie und Yuval & Merav Nathan | Israel 2009 | Farbe | 3:36 Min. Stop-motion-Aufnahmen einer im Bett träumenden jungen Frau, durchgehend aus Top-shot-Perspektive fotografiert. Aspekte: Traumwelt, Partnerschaft, Pixilation. S. 202–204