Hauptmenü öffnen

MOOCit, P4P Mini MOOCs β

OERs MOOCit.png




P4P MOOCs (Peer for Peer Massive Open Online Courses) sind Online-Lernkurse von Lernenden für Lernende. Sie können aus OERs (Open Educational Resources), also frei zugänglichen Materialien zusammengestellt werden.


Creative Commons

Wiki-CC: Medien sind automatisch mit den Rechte-Informationen verknüpft, dürfen also bedenkenlos verwendet werden.

  1. CC 0 (CC Zero): Kein Urherrechtsschutz. Werk wurde in die Gemeinfreiheit / Public Domain entlassen. Details auf creativecommons.org >>)
  2. CC BY: Teilen & Bearbeiten / Namensnennung Details>>
  3. CC SA: Teilen & Bearbeiten / Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Weiterverwendung mit Name des Urhebers UND: Wenn Sie das Material remixen, verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten. Details >>

Andere

  1. CC BY-NC: Non commercial - Es ist keine kommerzielle Nutzung erlaubt.
  2. CC BY-ND: No derivatives - Keine Veränderungen

Quelle: open-educational-resources.de Was ist OER?


OERs als Iframe auf MOOCit



<iframe> LINK </iframe>



Wikis

  wikisource.org
  wikiquote.org
  wikipedia.org
  wikimedia.de
  commons.wikimedia.org
  wiktionary.org
  wikidata.org
  wikiversity.org



Öffentlich-rechtliche Inhalte

  ARD
  CheckEins
  ZDF
  KIKA
  Schau Hin
  Planet Wissen
  Planet Schule
  Dritte: BR, MDR, SWR, WDR



Interaktive Aufgaben

  LearningApps
  LearningSnacks
  H5P


PDF, Präsentationen, Suchmaschinen für Kinder und mehr OERs

  PDF
  Prezi
  Blinde Kuh
  Helles Köpfchen
  LMV-BW
  Sesam
  Deutscher Bildungsserver
  Unterricht
  ZUM

Videos

{{#ev:youtube | LINK | 350 | center}}

  Vimeo
  YouTube
  Dailymotion



Beispiel Bayerischer Rundfunk


Notwendigkeit

OERs flexibel zu kombinieren und individuelle Lernkurse zu gestalten ist ein praktisches Werkzeug zur (Binnen-)Differenzierung in heterogenen Klassen. Wenn Lehrkräfte diese digitale Kompetenz auch an Lernende weitergeben, sind diese nicht nur in der Lage, ihre persönlichen Lernwege aktiv zu beschreiten, sondern sie werden dabei auch zu „Expert*innen“ in der digitalen Bildung. Denn Schüler*innen sollen die Lernmaterialien nicht nur passiv konsumieren – sie sollen als „Medienmentoren“ für Mitschüler*innen Mini-MOOCs selbständig erstellen, sich mit den Lerninhalten vertieft auseinandersetzen und anderen Lernen-den helfen. In dieser Veranstaltung eignen sich die Teilnehmenden Me-thoden an, um effizientes digitales Lernen ihrer Schüler*innen zu unter-stützen.

Kritikpunkte an OERs

2 Kritikpunkte im Video der bpb

  • Mühsam: Stimmt nicht, Wikis sind vernetzt und die Medieninformationen z.B. bei Bildern werden direkt verknüpft.
  • Qualität: Lehrkräfte müssen immer für die Qualität ihres Unterrichts sorgen. Auch Schulbücher sind teilweise veraltet und weisen Fehler auf. Lassen Lehrkräfte Schüler selbst Videos suchen, finden diese meist 90 % an Materialien mit minderer Qualität, weil sie im Sortieren nicht geschult sind. Verschicken sie YouTube-Links, dann sind die Schüler verführt, andere (kommerzielle) Empfehlungen zu sehen (die zu ihrem sonstigen Online-Verhalten passen). Werden die OERs auf einer Seite kombiniert, kann der Fokus voll auf die Aufgabe gelegt werden.




Wiki Info

Beispiele für OERs. Diese Seite bietet keinen kompletten Überblick. Hilf mit die wichtigsten OERs für deutsche Schulen zusammenzustellen.


Typische OERs

Nachhilfe

Expert_Innen: Unterstützung

Zurück zur Fortbildung


  • >>
  • MOOC Vorlage
  • Alternativen
  • Notwendigkeit
  • Ziele
  • Konzepte
  • OERs
  • Netzwerke
  • P4P MOOC
  • Portalwahl
  • Operatoren
  • Einsatz
  • Beispiele
  • Vorteile
  • Wiki
  • Qualität
  • Lernende
  • Lehrende
  • Dynamik + Rollenklarheit

  • P4P MOOCs

    1. Formales | NotwendigkeitQuellen
    2. Welche Unterrichtskonzepte eignen sich?
    3. Warum ist die Kombination von OERs und eigenen Vorstellungen wichtig?
    4. Was ist ein P4P Mini-MOOC?
    5. Welche Einsatzmöglichkeiten bietet MOOCit für Ihren Unterricht? Welche Beispiele für Bildungsprojekte gibt es?
    6. Vorteile