Marcels Fragen

Aus MOOCit, P4P Mini MOOCs
Wechseln zu: Navigation, Suche


Marcel hatte früher von einem Philosophen gehört, der immer drei Fragen gestellt hatte.

  • Was ist schön?
  • Was ist wahr?
  • Was ist gut?


Immanuel, der gerne immer alles besser wusste, meinte, dass diese Fragen etwas zu grob wären und man deshalb mit diesen Fragen nichts anfangen könnte. Er fragte:

  • Was kann ich wissen? Heute. Sehr viel. Es geht aber leider nicht mehr um Wissen. (Und das von einem Lehrer.) Auch nicht mehr nur um Bildung. Es geht, denke ich immer mehr um das, was wir mit dem möglichen Wissen für eine uns wesentliche Bildung anstellen. Und das geht dann hoffentlich in Richtung einer Intelligenz. Die dann einen persönlichen Schwerpunkt oder so haben kann, wie ne soziale Intelligenz.
  • Was soll ich tun? Da bin ich mir ziemlich sicher, weil ich ein Getriebener bin: Ich tue das, wozu ich getrieben bin (in den Grenzen meiner Ethik).
  • Was darf ich hoffen? Alles.
  • Was ist der Mensch? Kunst! >> Meat-ART-Manifest: I. That’s ART: Es gibt niemanden, der nicht entscheidet, was Kunst ist. II. My ART: Es gibt niemanden, der nicht Kunst schafft. III. Meat-ART: Es gibt niemanden, der nicht Kunst ist.



Aber Marcel waren auch diese Fragen zu wenig an dem dran, was man das Leben nennt. Deshalb putzte er sich morgens die Zähne, spülte den Mund und ging dann hinaus um allen, die er traf sein Fragen zu stellen. Marcel meinte, dass er so alle gut kennenlernen würde: Den ganzen Wald voller Helden...

  • Was ist für Dich das vollkommene Glück? Die Maus Markus: Ein großes Stück Käse, das nachwachsen kann.
  • Welche Fehler entschuldigst Du am ehesten? Der Stinkkäfer Stefan: Wenn sich jemand mal nicht wäscht.
  • Was ist für Dich das größte Unglück? Hasenzahl Hansi: Wenn mir ein Hasenzahnzacken aus der Krone bricht.
  • Welches ist Deine Lieblingsgestalt in der Geschichte? Wühlmaus Willi: Napoleon, der hatte so nen schönen Hut.
  • Welches sind Deine Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit? Marcel selbst: Gregor, der kleine Käfer und sein Vater, Herr K.
  • Dein Lieblingsmaler? Friedrich "Frohsinn" Fuchs: Van Gogh, der mit den Sonnenblumen
  • Dein Lieblingskomponist? Gundula "Gutedel" Gans
  • Welche Eigenschaften schätzt Du bei einem Mensch am meisten? Klaus "Klebezunge" Kröte
  • Deine Lieblingsbeschäftigung?
  • Wer oder was hättest Du gern sein mögen? Marcel...
  • Dein wichtigstes Ziel?
  • Was schätzen bei Ihren Freunden am meisten?
  • Ihr größter Fehler?
  • Ihr Traum vom Glück?
  • Was wäre für Sie das größte Unglück?
  • Was möchten Sie sein?
  • Ihre Lieblingsfarbe?
  • Ihre Lieblingsblume?
  • Ihr Lieblingsvogel?
  • Ihre Helden der Wirklichkeit?
  • Ihre Heldinnen in der Geschichte?
  • Ihre Lieblingsnamen?
  • Was verabscheuen sie am meisten?
  • Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten?
  • Welche Reform bewundern Sie am meisten?
  • Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
  • Welche übernatürliche Gabe möchten Sie besitzen?
  • Wie möchten Sie gern sterben?
  • Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?
  • Welches Thema hat sie ihr Leben lang beschäftigt?
  • Ihr Motto?



Fragen

  • Dein Lieblingszitat? "Verweile doch. Du bist so schön." - Hatte das Zitat auf ner Postkarte überall verteilt (z.B. auf Parkbänken, damit sich die Leute daran freuen...)
  • Wenn ich nichts zu tun habe, mache ich Folgendes: Ich mache meine Projekte weiter. Kunst - oder etwas in der Art.
  • So würde ich mein Äußeres beschreiben: Lockig.
  • Eine schräge Angewohnheit von mir: P4P Mini MOOCs ermöglichen. Lachs auf Holz kleben. Geschichten verlegen.
  • Drei Dinge, die mir wichtig sind: 1. Liebe; 2. Familie + Freunde; 3. Kunst + Literatur + Verlag - ja, es sind mehr als drei :-/
  • Ich würde nie: Ne Partnerbörse in Anspruch nehmen ;-)
  • Als Kind war ich der festen Überzeugung, dass im Lied "Der. Die. Das. Wer? Wie? Was?" (Sesamstraße) die Textzeile "Wer ist pfaffendumm?" auftaucht.
  • Ich reagiere allergisch auf: A) Comfort Zone; B) Comfort Zone verlassen
  • Ohne das kann ich nicht leben: (Inspiration aus) Musik, Kunst, Literatur
  • Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Unentschieden
  • Wenn man mich aufheitern will gibt es sehr viele Knöpfe, die man drücken kann, damit das passiert.
  • Ich wünschte, ich könnte - alle Ideen die ich habe umsetzen - Welt mit Ideen retten und so - besser kicken - den passenden Menschen finden...
  • Ein Ort, an dem ich mich besonders wohl fühle: Zuhause
  • Diese Person würde ich gerne einmal treffen: Bob Dylan, obwohl. Was sagt man dann?!
  • Diesen Urlaub vergesse ich nie: Hawaii; Sri Lanka
  • Darüber kann ich lachen: Dreck auf der Straße.
  • Ein Tag ist für mich perfekt, wenn ich durch andere Menschen, Kunst, Musik oder Literatur inspiriert wurde.
  • Wenn ich schlechte Laune habe mache ich, was mich interessiert. Meine Seiten. Meine Interessen: A) Kunst auf Fish-Meat.de; B) Design auf Fair-Image.de: Fair-Trade-Bio-T-Shirts, Taschen und Holztafeln mit meiner Schülerfirma bedrucken. C) Verlagsgeschichten auf Glanz-Verlag.de: Unterschiedliche Produkte z.B. Literaturspiel, Fußballquiz, Kneipentour, Kunstquiz, Addbooks, eBooks, ... D) Bildung auf MOOCit.de: Schüler_Innen, Studierenden & Lehrkräften ein Portal für P4P Mini MOOCs bieten. Das Folgeprojekt meiner Dissertation.
  • Ich sollte öfter ...




Meine Fragen

Die Bibel als Frage

MOOCit-Logo-voll.png
Die Bibel als Frage: GENESIS. 10 GEBOTE. DIE BERGPREDIGT. GEFRAGT. ERFRAGT. ZERFRAGT? Gefragte Bücher der Orientierung für Millionen Menschen müssen hinterfragt bleiben, oder nicht? In der Reihe „GEFRAGT? ERFRAGT? ZERFRAGT?“ werden bedeutende Originaltexte und Einzelzitate aus der Geschichte der Menschheit als Fragen formuliert, befragt, hinterfragt und in der Frage bewusst neu erlebbar. Manchmal dauert die Beantwortung einer Frage ein Leben lang. Manche Fragen kommen wie Krankheiten daher, andere sind ein Schlüssel. Wenn die Glaubenssätze als endgültige Antworten auf verlorengegangene mehrdeutige Fragen gesehen werden, dann brauchen wir eine solche Rückführung zum Ursprünglichen. In diesem Band sind drei Ausschnitte aus der Bibel gefragt: Altes Testament, Genesis; 10 Gebote (4 Übersetzungen) und aus dem Neuen Testament die Bergpredigt. Die Frohe Botschaft? Die Antwort auf alle Fragen? Sollten Sie Ergänzungen oder Fragen haben, dann freuen wir uns über Ihren Post. mehr >>

Der Koran als Frage

MOOCit-Logo-voll.png
Der Koran als Frage: 1. SURE. GEBOTE. 17. SURE?. ZITATE. GEFRAGT. ERFRAGT. ZERFRAGT? Gefragte Bücher der Orientierung für Millionen Menschen müssen hinterfragt bleiben, oder nicht? In der Reihe „... als Frage“ werden bedeutende Originaltexte und Einzelzitate aus der Geschichte der Menschheit als Fragen formuliert, befragt, hinterfragt und in der Frage bewusst neu erlebbar. Manchmal dauert die Beantwortung einer Frage ein Leben lang. Manche Fragen kommen wie Krankheiten daher, andere sind ein Schlüssel. Wenn die Glaubenssätze als endgültige Antworten auf verlorengegangene mehrdeutige Fragen gesehen werden, dann brauchen wir eine solche Rückführung zum Ursprünglichen. Gerade auch nach „Charlie Hebdo“ und dem 13.11.2015 Paris. In diesem Band sind drei Ausschnitte aus dem Koran gefragt: 1. Sure, Goldene Regeln und die 17. Sure. Zusätzlich sind fragliche Zitate ergänzt.

Sollten Sie Ergänzungen oder Fragen haben, dann freuen wir uns über Ihren Post. mehr >>

Anmerkung des Autors zu den Frage-Texten: „Vor Jahren habe ich mir angewöhnt Bücher als Frage zu lesen. Teilweise mit einem Fragezeichen hinter jedem einzelnen Wort. Alle Sätze habe ich in Frage gestellt. Ausführungen mit Folgefragen versehen. Meine Bücher sind voller Fragzeichen. Was herauskommt ist manchmal Bestätigung, häufig Zweifel, Ablehnung, aber immer wieder ein neuer Blick auf alte Texte. Ich lebe in der Frage bis mir eine Antwort begegnet. Diese Reihe der Fragen ist eigentlich nur eine persönliche Antwort auf das Buch Texte der Orientierung bei dem die wichtigsten philosophischen Originaltexte zum öffentlichen Diskurs bereitgestellt werden. Jeder Mensch sollte mindestens einmal im Leben Antworten bzw. Fragen auf diese Texte formulieren.“ (Joblin)