MOOCit - Abgrenzung zu anderen Portalen - Schulentwicklung - Fortbildung

Aus MOOCit, P4P Mini MOOCs
Wechseln zu: Navigation, Suche

MOOCit grenzt sich von anderen Portalen in mehreren Bereichen ab, da bei MOOCit alle am Schulleben beteiligten Personen eingeladen sind, mitzuwirken.



Das Problem: Ausschluss

Viele Portale behaupten, sie würden alle am Schulleben beteiligten Personen partizipieren lassen. In Wirklichkeit werden aber viele Personengruppen von einer aktiven Beteiligung ausgeschlossen. Häufig dürfen Inhalte nur genutzt, aber nicht erstellt werden. Zur (Selbst-)Bildung gehört aber mehr als nur ein Verlag oder die Lehrer (Ausbilder), die zufällig einzelnen SchülerInnen (Auszubildenden) zugeteilt wurden.


"Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf." (Afrikanisches Sprichwort)


Wir sind der Meinung, dass Menschen zur (Selbst-)Bildung heute ein weites Netz an Menschen brauchen, um die Welt besser verstehen und in ihr leben zu können.


Wer ist auserwählt Unterrichtsinhalte zu bestimmen?

  • Verlage
  • Lehrkräfte auf OER-Portalen


Wer wird ausgeschlossen?

Personengruppen, welche Unterrichtsinhalte nicht mitbestimmen dürfen und ausgeschlossen sind:

  • Lernende: SchülerInnen, Studierende, Auszubildende
  • Externe Experten: Ausbilder, Eltern, andere Experten


Grund für die Ausgrenzung der Personengruppen

  • Angst vor Qualitätsmängel: Qualität kann aber mit einem Qualitätsmanagement erzeugt werden, welches Experten einbinden und lebenslaufdienliche Anreize bietet.
  • Rechtliche Bedenken: In einem Wiki wird sehr viel Wert auf die Rechte der Medien gelegt (z.B. Abbildungen auf Wikimedia Commons). Durch die Gemeinschaftsarbeit kann auf einen beinahe unendlichen Schatz an Medien frei und kostenlos zugegriffen werden.
  • Fehlende Vision: Nicht selten fehlt eine Vision dessen, wie ein modernes Lernen aussehen kann. Wir versuchen ein komplett neues System, welches den pädagogischen Anforderungen, aber auch den Herausforderungen unserer Zeit gerecht werden kann.
  • Verlagsinteressen: Verlage wollen Klassensätze an Büchern verkaufen und selbst gewählte AutorInnen für selbst bestimmte Inhalte bezahlen. Dies ist nicht mehr zeitgerecht, bringt aber immer wieder neue Entwicklungen dazu, dass diese eingestellt werden müssen. Man darf gespannt sein, wie sich diese Entwicklungen auf die Pläne mit offiziellen Schul-Portalen auswirkt. Wir wollen eine freie Bildung (z.B. frei zugängliche, kostenfreie Bildung - Bildungsflatrate).

Notwendigkeit eines offenen Portals

Alle Menschen haben etwas Beizutragen, wenn sie es wollen.


MOOCit möchte...

  • Alle am Schulleben beteiligten Personen eine Chance geben, Unterricht mitzugestalten.
  • Ein lebenslanges Lernen ermöglichen: Bildung ist nach der Schule oder der Ausbildung nicht fertig.
    Fortbildung MOOCit.png


Link